Stillen

Stillen,

Dieser Blog richtet sich an alle Mütter mit neugeborenen Säuglingen, die gerne Stillen möchten

 

 

Vor allem soll dieser Artikel allen Müttern Mut machen, bei Anfangsproblemen  nicht auf zu geben. Lasst euch nicht entmutigen

Denn:

Stillen ist die natürlichste und beste Art der Ernährung des kleinen Säuglings.

 

Wichtige Voraussetzungen

Das Baby muss die Brustwarze und den Vorhof der Brustkorrekt umschließen können.

Sein Saug- und Schluckreflex muss sich mit der Atmung koordinieren, damit es langanhaltend  rhythmisch saugen kann. Und nicht zuletzt ist es wichtig, dass die Milchmenge dem individuellen Bedürfnis des Babys angepasst ist.

Sind diese Voraussetzungen gegeben, kann das Baby ruhig trinken. Es schluckt  beim Trinken weniger Luft und muss anschließend nicht mit Blähungen kämpfen. Die nächste Schlafphase wird ruhig. So kann sich ein allmählich individueller Trink- Schlafrhythmus entwickeln.

 

Lasst Euch bitte nicht einreden:

  • Ihr habt zu wenig Milch (ist wirklich ganz selten der Fall), oder zu viel. Die Milchmenge passt sich erst mit der Zeit den individuellen Bedürfnissen des Babys an
  • Eure Brustwarzen sind für das Stillen nicht geeignet (viele Brustwarzenverändern sich durch das Stillen)
  • Man muss ein Baby gleich zufüttern, wenn es abnimmt

 

Deswegen hier schon einmal der ganz wichtige Satz:

Kommt es zu Stillproblemen, liegt die Ursache zu einem ganz hohen Prozentsatz am Trinkverhalten oder an den Fähigkeiten des Babys und nicht ursächlich bei der Mama

 

Das Baby muss Saugen, Schlucken und Atmen koordinieren, was anfangs gar nicht so einfach ist. Nur wenn es fähig ist, mit seinen Lippen die Brustwarze der Mama fest zu umschließen und  im Mundraum einen Unterdruck herzustellen, kann der Saug und Schluckvorgang stattfinden.  Die Milchproduktion der Mama reguliert sich dann  durch Angebot und Nachfrage.

Stillen ist für die Mama und für das Baby neu. Alles Neue muss man lernen und vor allem üben. Lernen und Üben funktioniert garantiert nicht unter Stress und Frustration und Selbstzweifel.

 

Tipps für die Mama:

 

  • Stillzeit ist Babyzeit. Alles, was ablenken könnte bitte außer Reichweite (Handy, Laptop ….). Bei Besuch oder wenn möglich am Anfang – auch bei Geschwisterkinder- einen ruhigen Raum aufsuchen.
  • Ein bequemer Stuhl oder ev. ein Schaukelstuhl hilft, die eigene Muskelspannung herunterzufahren.
  • Baby und Arme so unterlagern, dass der Schultergürtel gut entspannt ist
  • Wasser oder (Still) Tee Griff bereit halten
  • Entspannungsmusik oder ein Relax-Raumduft helfen, eine gute Stillatmosphäre zu schaffen

 

Tipps für das Baby

 

  • Babys Körper in eine runde Stillposition bringen. Mit Streckspannung funktioniert das Saugen und Schlucken nicht
  • Den Nacken des Babys sanft in ein leichtes Beugemuster bringen
  • Zappelige Babys und neugeborene Babys vor dem Stillen Pucken. So können sie sich ganz auf den Trinkvorgang konzentrieren

 

Wenn das Stillen trotz aller Tipps nicht klappt ,wenn das Baby nicht an der Brust bleibt, wenn das Stillen schmerzhaft ist oder nur auf einer Seite gut funktioniert, sollte man sich sehr schnell professionelle Hilfe holen, möglichst bevor man mit Abpumpen und Zwiemilch Ernährung angefangen hat.

 

Die häufigsten Ursachen für Stillprobleme sind:

 

  • geburtstraumatische Atlasblockierungen, auch als KISS-Syndrom bekannt, die z.B. bei schwierigen Geburten, bei Kaiserschnitten, aber auch sehr schnellen Geburten häufig sind.
  • Zu kurze Zungen- und/oder Lippenbändchen
  • Muskelspannungsprobleme

 

 

Es lohnt sich immer, auf die Suche nach den Ursachen für die Stillprobleme zu gehen.

 Denn: Stillen ist einfach die gesündeste, einfachste und sicherste Art, einen kleinen Säugling zu ernähren.

 Hebamme, Stillberater oder Kinderosteopath  können differenziert nach der Ursache des Stillproblems forschen und es meist auch beheben.

 Bitte bei Stillproblemen deswegen immer zeitnah (innerhalb weniger Tage) qualifizierte Hilfe einholen, dann kann ein für Mutter und Kind harmonisches Stillen gelingen.

Ihr findet einen Film zu diesem Beitrag unter

https://www.youtube.com/channel/UCdP7QCrS7XyFu992ihAblkQ/videos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.